Impressum

Hazrat Inayat Khan

Sufi-Bewegung Deutschland

Ziele der Sufi-Botschaft

Sufi-Emblem

Die zehn Sufi-Gedanken

Die fünf Aktivitäten

Universeller Sufi-Gottesdienst

Termine

Deutschsprachige Bücher

Musik

Kontakt

Deutsch  English

Universeller Sufi-Gottesdienst


Die religiöse Aktivität der Sufi-Bewegung wird 'Universeller Gottesdienst' oder 'Die Kirche für Alle' genannt.  Warum wird sie so genannt?  Weil sie all die verschiedenen Formen eines Gottesdienstes enthält.

Dieser Universelle Gottesdienst war die Hoffnung aller Propheten, der Wunsch aller großen Seelen: nämlich daß das Licht, welches in all den verschiedenen Formen der Menschheit gebracht wurde, wie in den Schriften Buddhas, im Koran, in der Bibel, oder in den Lehren Krishnas oder von Zarathushtra, von allen erkannt werden  sollte.

Der Universelle Gottesdienst ist keine neue Kirche.  Dieser Gottesdienst gibt Gläubigen der verschiedenen Religionen die Möglichkeit, zusammen zu beten. Darüber hinaus können die Gläubigen den großen Seelen, die von Zeit zu Zeit auf die Erde gekommen sind, um der Menschheit zu dienen, Respekt erweisen.

Die Aufgabe der Sufi-Botschaft ist es, die Einheit der religiösen Ideale zu verbreiten. Sie ist keine Mission, um eine bestimmte Glaubensrichtung oder Kirche oder Religion zu fördern.  Ihre Aufgabe ist es, die Anhänger der verschiedenen Religionen und Glaubensvorstellungen in der Weisheit zu vereinen, so daß diese – ohne ihre eigene Religion aufzugeben – ihren eigenen Glauben stärken und das wahre Licht darauf fokussieren.  Auf diese Weise wird ein größeres Vertrauen, eine größere Sicherheit in der Menschheit entstehen.

                                                                                Hazrat Inayat Khan


Das Ritual des Universellen Sufi-Gottesdienstes

Auf dem Altar stehen sieben Kerzen, sechs für die Weltreligionen (Hinduismus, Buddhismus, Zarathushtrische Religion, Hebräische Religion, Christentum und Islam) und eine Kerze in der Mitte für "alle Religionen, der Welt bekannt oder unbekannt."  Über dem Altar ist ein Licht als Symbol des Gotteslichtes angebracht, von dem die sieben Kerzen ihr Licht erhalten.  Dies symbolisiert, daß die Kerzen, und somit auch die verschiedenen Religionen, nicht aus eigener Kraft leuchten, sondern ihr Licht von ein und derselben Quelle erhalten.

Vor der jeweiligen Kerze liegt die dazugehörende Heilige Schrift (Bhagavad Gita, Reden Buddhas, Gathas, Altes Testament, Neues Testament und Koran).  Aus diesen Schriften werden Texte zu einem bestimmten gemeinsamen Thema gelesen, die zeigen sollen, daß zwar nicht alle Religionen das selbe sagen, aber daß sie im tieferen Sinne den Menschen die gleiche Botschaft gebracht haben.  Da es nur einen Gott gibt, kann es auch nur eine göttliche Botschaft geben, und nur ein und dieselbe Wahrheit, in verschiedenen Sprachen und Formen.

Den Abschluß des Universellen Gottesdienstes bildet die Predigt, die die gehörten Texte aufgreift und erläutert.

Die drei Gebete, die während
des Gottesdienstes gesprochen werden

    SAUM

Lob sei Dir, allerhöchster Gott,
Allmächtiger, Allgegenwärtiger, Alldurchdringender,
Das Einzige Wesen.
Nimm uns in Deine Vaterarme, enthebe uns der Erdenschwere.
Deine Schönheit beten wir an, Dir ergeben wir uns willig.
Gnadenreichster und allbarmherziger Gott,
Du göttliches Ideal der gesamten Menschheit,
Dich allein beten wir an, zu Dir allein streben wir empor.
Öffne unsere Herzen Deiner Schönheit,
Erleuchte unsere Seelen  mit göttlichem Licht.
O Du, die Vollkommenheit der Liebe, der Harmonie und der Schönheit.
Allmächtiger Schöpfer und Erhalter,
Richter und Verzeiher unserer Unvollkommenheiten.
Herr, Gott des Ostens und des Westens,
Der Welten heroben und hienieden,
Der sichtbaren und der unsichtbaren Wesen.
Gieße aus über uns Deine Liebe und Dein Licht,
Gib Nahrung unseren Körpern, unseren Herzen und unseren Seelen.
Gebrauche uns für den Zweck, den Deine Weisheit erwählet,
Und führe uns auf dem Pfad Deiner eigenen Güte.
Ziehe uns näher zu Dir in jedem Augenblick unseres Lebens,
Bis in uns sich widerspiegelt Deine Gnade, Deine Herrlichkeit,
Deine Weisheit, Deine Freude und Dein Frieden.

                                                                                  Amen


    SALAT

Gnadenreichster Herr, Meister, Messias und Erlöser der Menschheit,
Wir grüßen Dich in aller Demut.
Du bist die erste Ursache und die letzte Folge,
Das göttliche Licht und der Geist der Führung, Alpha und Omega.
Dein Licht ist in allen Gebilden, Deine Liebe in allen Wesen:
In der liebenden Mutter,  im gütigen Vater, im unschuldigen Kinde,
Im hilfreichen Freunde, im Erleuchtung bringenden Lehrer.
Erlaube uns, Dich zu erkennen in all Deinen heiligen Namen und Gestalten:
Als Rama, als Krishna, als Shiva, als Buddha;
Laß uns Dich erkennen als Abraham, als Salomon, als Zarathushtra,
Als Moses, als Jesus, als Mohammed,
Und in vielen anderen Namen und Gestalten,
Der Welt bekannt und unbekannt.
Deine Vergangenheit beten wir an, Deine Gegenwart erleuchtet
Tief unser Wesen, und wir harren Deines Segens für die Zukunft.
O Botschafter, Christus, Nabi, Gottes Rasoul.
Du, dessen Herz immerdar emporsteigt, Du kommest auf Erden mit
Einer Botschaft wie eine Taube von oben wenn Dharma zerfällt
Und sprichst das Wort, das in Deinen Mund gelegt ist,
Wie das Licht füllet den wachsenden Mond.
Lasse den Stern des göttlichen Lichtes,
Der in Deinem Herzen strahlet,
Sich widerspiegeln in den Herzen Deiner Anbeter.
Möge die Botschaft Gottes sich überall verbreiten,
Die ganze Menschheit erleuchten und sie vereinigen
Zu einer einzigen Bruderschaft in Gottes Vaterschaft

                    Amen



    KHATUM

O Du, der Du bist die Vollkommenheit der Liebe, der Harmonie und der Schönheit,
Der Herr des Himmels und der Erden.
Öffne unsere Herzen, damit wir Deine Stimme vernehmen mögen,
Die ständig in unserem Innern erklingt.
Enthülle uns Dein göttliches Licht, verborgen in unseren Seelen,
Damit wir das Leben besser erkennen und verstehen mögen,
Gnadenreichster und allbarmherziger Gott,
Gib uns Deine große Güte, lehre uns Dein liebendes Verzeihen,
Hebe uns über die Unterschiede und Verschiedenheiten,
Die die Menschen trennen,
Sende uns den Frieden Deines göttlichen Geistes
Und vereinige uns alle in Deinem vollkommenen Sein.

                                                       Amen